Shapewear für Männer

www.herren-shapewear.de

Brust raus, Bauch rein ?



Kleine Makel wirkungsvoll verstecken

Welche Formen der Shapewear für Männer gibt es, was kann man mit shapen erreichen? Wo bekommt man passende und vor allem hochwertige Shapewear und worauf muss man dabei achten? In welchen Situationen ist Shapewear sinnvoll und wo eher störend? Hier wird es bald mehr Wissenswertes zum Thema Shapewear für Männer geben!

Shapewear Kleidung: Ein Ratgeber

Früher galt es als männlich, nicht zu weinen und keine Gefühle zu zeigen. Die Mode diktierte mal Bärte, mal keine, lange Haare, kurze Haare. In engen Jeans betonten Männer, was sie haben und in weiten Jeans betonten sie ihre Lässigkeit. Ein richtiger Mann isst blutige Steaks, um seine Kumpel zu beeindrucken, aber er kennt sich mit Amuse-Gueules aus, wenn er eine Frau gewinnen will. Bier oder Wein? Kaffee schwarz oder Latte Macchiato? Neben dem, was Mode und Gesellschaft erwarten oder vorschreiben gibt es heute aber den Mann, der sich selbst definiert und tut, was ihm gut tut. Heute darf ein Mann Latte Macchiato trinken und weinen - wenn er sich damit wohl fühlt! Ohne Shapewear

Shapewear für Männer

Schöne neue Welt: Männer achten mehr denn je auf ihr Aussehen. Zum immer schon beliebten Fitness-Studio kommt damit auch das Nagelstudio, die Kosmetikerin, die Pediküre. Und wenn die Hose trotzdem zwickt, dann darf geschummelt werden- die Mädels tun das schon lange mit Erfolg! Wenn also trotz harten Trainings ein letztes Röllchen die Hüfte ziert und der Po sich nicht perfekt apfelig runden will, wenn häufige Geschäftsessen sich in Form eines Bauches rächen, dann ist Schummeln angesagt. Businesstaugliche Shapewear kann jetzt für ein selbstbewusstes Auftreten im Meeting sorgen und für das nicht nur sprichwörtliche "Brust raus, Bauch rein!", um zu beeindrucken. Schulterpolster, erhöhte Absätze, Bauchweghemden: Auch wenn man es nie gerne zugibt, so gilt nämlich nach wie vor - und vor allem in der Geschäftswelt - "Kleider machen Leute". Die Optik zählt, weshalb sie uns manche Mühe wert sein sollte.

Nach oben

Welche Shapewear gibt es eigentlich für Männer?

Das "Problem"

Während die klassischen Problemzonen auch "Pauch, Beine, Po" genannt, bei den Damen schon lange mit entsprechender Unterwäsche bedacht werden, betreten die Herren damit geradezu Neuland. Mit Push-Up BH's, Bauchweg-Bodies und Shape-Strumpfhosen klingt diese Produktkategorie auch erst einmal sehr weiblich. Doch mit dieser kleinen Schummelei stehen die Damen gar nicht mehr so alleine da. Der Po soll straffer aussehen und der Hüftspeck versteckt werden? Oberschenkel dürfen gerne etwas schmaler wirken? Spätestens hier erkennen sich auch die Männer wieder und shapen entsprechend mit.

Die Basics

Mittlerweile bekommt der modebewusste Mann hierfür jede Menge Shapewear. Am einfachsten zu tragen sind vermutlich sogenannte Shaper-Belts, extrem breite Gürtel, die sich hauptsächlich um Bauch und Hüfte kümmern und in der Regel schnell angelegt oder wieder abgelegt werden können, ohne eine größere Umziehaktion zu starten. Shapende Unterhemden mit kurzen Ärmeln oder auch ganz ärmellose Shape-Unterhemden sorgen nicht nur für einen flacheren Bauch und schlankere Hüften. Allein schon durch das angenehm straffe Tragegefühl aber auch durch speziell eingearbeitete, die Muskulatur unterstützende Zonen kann die Körperhaltung verbessert werden. Das wiederum ist hilfreich, um typischen Rückenbeschwerden, hervorgerufen durch falsches Sitzen oder Stehen, entgegenzuwirken. Darüberhinaus gibt es Unterhosen mit verschiedenen Beinlängen, die je nach dem nur den Po straffen oder aber bis hin zum gesamten Oberschenkel ihre shapende Wirkung entfalten.

Für Fortgeschrittene

Kombiniert man das Ganze, erhält man - jawohl auch für Männer - Bodies, die gar nicht mal so unsportlich aussehen müssen. Mindestens optisch haben es die männlichen Top-Schwimmer bei großen Wettkämpfen bereits vorgemacht: Mit den modernen "Badeanzügen" für Männer zeigen die Jungs schon seit ein paar Jahren, wie gut das aussehen kann. Zwar haben diese in der Regel keine figurformenden Maßnahmen nötig, dennoch haben sie den Weg geebnet für ein paar modische Optionen mehr. Die ganz Mutigen genießen den shapenden Ganzkörpereffekt und tragen zum Shirt formende Leggings oder gar Shape-Strumpfhosen, beides durchaus auch für Herren erhältlich und somit längst kein "NoGo" mehr.

Alles in Maßen

Letztendlich ist die Vielfalt bei Shapewearprodukten für Männer wie für Frauen durch die Kleidung begrenzt, die darüber getragen wird, da man sie ja nicht unbedingt sehen und somit die Mogelei entlarven soll. Im Winter ist also durchaus mehr möglich, im Sommer dagegen muss man umso raffinierter mogeln. Das haben Frauen und Männer dann aber wieder gleich. Na - wenn das nicht emanzipiert ist!

Nach oben

Männer mit Shapewear

Shapewear - wann und wo?

Daily Business

Wann sollte der Mann gut aussehen? Wann möchte er es gern und wann braucht er es eigentlich nicht? Die Frage aller Fragen beginnt im Job, wo nichts so wichtig ist, wie der Erfolg. Da müssen Kunden überzeugt und Geschäftspartner beeindruckt werden. Haltung gepaart mit Charisma sind in solchen Situationen unverzichtbar und wollen daher gefördert werden, wo es nur geht. Sicher - Haltung hat viel mit einer gewissen Grundkonstitution zu tun und Charisma, ach machen wir uns nichts vor, das hat man oder man hat es nicht. Die Erscheinung eines Mannes wird also im Wesentlichen aus dem Inneren heraus gesteuert und genau hier schließt sich der Kreis. Mit einer Sorge weniger - nämlich mit Geschickt kaschierten Hüftpölsterchen - strahlt es sich umso selbstbewusster in den Tag. Schon strafft sich die Haltung, steigt die Selbstsicherheit. Sich seiner Stärke und Überlegenheit bewusst wird der Geschäftsmann nun mit besten Voraussetzungen in die Vertragsverhandlung gehen.

After Work

Egal, ob eine Frau erobert oder gehalten werden soll - die Herren von Welt haben erkannt, dass man hierfür auch im Alltag einiges tun muss. Auf Flirtkurs in im After-Work-Club, frisch verliebt beim Candle-Light-Dinner oder glücklich verheiratet auf einem Wochenendtrip: Frauen von heute erwarten gepflegte Partner. Es darf gerne geformt werden, so sitzt der Anzug einfach besser, die Jeans wirkt knackiger, die Blicke der anderen machen stolz. Gute Shapewear ist so gearbeitet, dass man Beweglichkeit und Komfort nicht einbüßt und sogar sportlichen Aktivitäten nachgehen kann. Das ist absolut begrüßenswert: Wer möchte beim Tennis-Doppel schon mit Bauchansatz auffallen?

Dont's

Eine längere Flugreise steht an? Acht Stunden Autobahn einmal längs durch Deutschland? Ein Angelausflug mit Übernachtung im urigen Blockhaus ist geplant? Wildwasser Rafting? Weite oder bequeme Kleidung zu tragen kann mehrere Vorteile haben. Entweder, man wird sich eventuell über lange Zeit hinweg nicht viel bewegen können, man sitzt oder steht lange in unbequemen Positionen, hält sich in stickigen oder warmen Räumen auf oder man will einfach mal die Seele baumeln lassen und alle Zwänge ignorieren. Dann darf es auch mal heißen: "Weg mit dem Zeug!". "Mann" muss einfach auch wissen, wann er loslassen darf.

Soll ein vielversprechendes Date übrigens noch vielversprechender enden, so sollte man sich vorher genau überlegen, wie man geschickt übergeht von enger Shapewear zu engem Körperkontakt. Jeder hat da so seine Taktik: Von augenzwinkernder Offenheit bis hin zu sekundengenau durchgeplanten Umzieh-Manövern ist alles möglich. Man muss es nur gut verkaufen.

Nach oben

Bauch weg

Schnell mal Bauch weg ohne Training?

Machen wir uns nichts vor: Ist er erst einmal da der Speck, hilft nur noch Sport und mehr Disziplin beim Essen, um langfristig eine bessere Figur zu machen. Manchmal hat man aber einfach nicht die Zeit! Wenn sich ein vielversprechendes Date ergibt, eine kurzfristige Einladung mit Dress Code oder ein geschäftlicher Termin beim Golfen ansteht, ist es meist zu spät, sich mühsam und wochenlang die Pfunde abzutrainieren. Da hängen sie dann, der schicke Anzug, das enganliegende Lieblingsshirt, das sportliche Golf-Outfit - mahnend und auf die lästigen kleinen Hüftpölsterchen schielend.

Bauchweg-Tricks ohne Zauberei

Warum nicht in die Trickkiste der Mädels greifen? Sie schummeln und tricksen schon seit Jahren, was das Zeug hält, was ihnen immer wieder neidische oder begehrende Blicke sichert. Bauchweg-Bodies, Panties, Miederhemdchen, Push-Up-BHs... den Schummeleien sind kaum Grenzen gesetzt. Je nach Geschmack und geplantem Outfit kann man so auch als Mann einer guten Figur im Handumdrehen auf die Sprünge helfen. Verschiedene verstärkende Einsätze sorgen bei guter Männer-Shapewear für straffende Effekte an genau den richtigen Stellen. Ob ein kleiner Bauchansatz, kleine Röllchen in der Hüfte oder beides - formende Shirts können gut und gerne ein paar Zentimeter wegmogeln.

Optisch optimieren

Wer jetzt noch die einfachen Ratschläge von Stylisten beherzigt und bei der Auswahl von Schnitt, Stil und Mustern klug vorgeht, der wird zum Hingucker. Genaugenommen zum zweimal-Hingucker nach dem Motto: "Hatte der gestern nicht noch zwei Kilo mehr drauf?" Keine Karottenjeans bitte, wer ihr Comeback verkündet hat, hat schlichtweg gelogen. Große, auffällige Muster betonen den Bauch noch extra und enge Kleidung sowieso. Grundsätzlich gilt dunkle Farben machen optisch schlanker und bei der Länge des Oberteils sollte nicht geknapst werden, Knopf und die Hälfte des Reißverschlusses müssen verdeckt sein.

Nach oben

Männer Shapewear

Ein Tag in Shapewear

Männer unter Druck

Ob das Angrillen am Wochenende oder die Pizza gestern beim Fussball-Abend schuld war - nachvollziehen kann man es eh nicht mehr. Heute morgen jedenfalls kneift die Hose und eine kleine Speckrolle hüpft immer wieder rotzfrech aus dem Hosenbund. Zwar beschmunzelt meine Frau dieses für mich schockierende Ereignis liebevoll mit dem Wort "Lovehandles" - aber wir alle wissen: Schönreden hat auch nur eine begrenzte Haltbarkeit, der Spiegel bleibt gnadenlos. Zeit also für das Experiment ,Shapewear' - ich opfere mich bereitwillig für die Männerwelt.

08:10 Uhr Ich ziehe mich unter fadenscheinigen Gründen ins Bad zurück. Muss ja keiner zusehen, wie ich mich "in die Pelle quetsche", so jedenfalls meine Erwartungshaltung. Der lebenserfahrene Mann weiß: "Hope forthebest but expecttheworst"

08:15 Uhr Ich fühle mich beim Auspacken des Testobjektes an meine Großmutter erinnert, deren BH's in "Fleischfarbe", wie sie es nannte, immer im Garten an der Wäscheleine hingen, ganz und gar un-dessous-haft. Diese Farbe hat auch mein Shape-Unterhemt. Was ich noch nicht ahne: Ich werde die Farbe zu schätzen lernen!

09:15 Uhr Ich bin endlich angezogen und glaube nun zu ahnen, warum Frauen im Bad immer so lange brauchen. Sie tun mir seit ca. einer Stunde ganz unfassbar leid. Aber hey - vielleicht ist alles nur eine Frage der Übung.

09:30 Uhr Der Abschiedskuss meiner Frau fällt heute ungewohnt lang aus und beim Rausgehen gibt sie mir einen Klaps auf den Po. Nanu!

10:30 Uhr Beschwingt und irgendwie aufrechter als sonst schwebe ich durchs Büro. Ein angenehm straffendes Gefühl umhüllt meine Hüfte, meinen Bauch und irgendwie meinen ganzen Oberkörper, ich versuche ausnahmsweise einmal nicht, permanent den Bauch einzuziehen. Vertrauen (in die Wirkungsweise des Unterhemdes) ist alles und wird heute mit freundlichen Blicken belohnt. Ein Kollege fragt, seit wann ich trainiere, meine Schultern seien irgendwie kräftiger. Keine Ahnung, wie das mit den Schultern passieren konnte, aber ich genieße es.

12:30 Uhr Zum Mittag bestelle ich beim Italiener um die Ecke vorsichtshalber nur einen Salat. Das hat mehrere Gründe. Zum Einen fühle ich mich seit beinahe Jahren schlanker und bin motiviert, das Thema jetzt auch mal konsequenter anzugehen. Zum Anderen bin ich mir nicht sicher, ob die Lasagne, die mein Kollege auf dem Teller hat in dasShapehemdreinpasst. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste, wir tasten uns langsam ran.

13:15 Uhr Großen Erdbeereisbecher hinterherbestellt. Lecker! Was solls, sagt Teufelchen auf meiner Schulter, du hast ja Shapewear.

16:00 Uhr Bis hierher konnte ich das Jacket-Ausziehen verhindern, aber jetzt machen hier alle auf "leasure" und gucken mich schon komisch an - man kennt mich eben auch eher ohne das seriöse Teil. Okay - Augen zu und durch. DankRotwein beim Mittagessen traue ich mich dann doch und lege den Nadelstreifen ab. Zumindest obenrum.

16:12 Uhr Das war ja einfach. Keine Ahnung, warum ich mich den ganzen Tag so angestellt habe. Die noch heute Morgen so kritisch beäugte "Fleischfarbe" präsentiert jetzt ihren Sinn: nichts von der Schummel-Kleidung ist unter meinem weißen Hemd zu sehen.

18:00 Uhr Anzug und Shapehemd ausgezogen, Wohlfühljeans und Shirt angezogen, hat keiner gemerkt. Ich könnte schwören, die Form wirkt noch ein bisschen nach. Jedenfalls hat meine Frau Wein mitgebracht und kocht gerade "nur für uns zwei", wie sie mir Augenzwinkernd zuraunte. Oh làlà!

 

Bauch weg Shapewear Unterhemd

 

Was tun gegen Hüftspeck?

Es ist die Frage aller Fragen: Wie kann ich meinen Hüftspeck verschwinden lassen? Je nach dem, wen man dazu befragt, wird man die verschiedensten Antworten bekommen. "Es gibt gute Übungen gegen den Hüftspeck", sagt der Fitnesstrainer und freut sich schon auf ein neues Jahres-Abo in seinem Studio. "Zähle Punkte", empfehlen allseits bekannte Ernährungsratgeber und werben für wöchentliche Treffen. "Kein Bier mehr und überhaupt keinen Spaß mehr", rät der Arzt und fällt sowieso gleich in Ungnade. Dabei sind es ja nur zwei, drei Pfündchen und überhaupt, Zeit haben wir keine.

Also nun aber: Wie bekommt man einen flachen Bach, eine schlanke Taille, eine straffe Haltung? Shapewear bleibt da noch, jene formende Unterwäsche, die wir noch aus Omas Zeiten kenn und die immer noch nur hinter vorgehaltener Hand besprochen wird. Warum eigentlich? Naja, seien wir ehrlich. Das Grundproblem geht man damit nicht an. Den Hüftspeck verlieren kann man damit nämlich nicht wirklich. Und wenn der Doktor mit erhobenem Zeigefinger das Feierabendbierchen moniert, dann hat er ja vielleicht auch ein kleines bisschen recht. Der Rücken würde es sowieso danken, wenn man mal wieder ein paar Übungen machte. Bleibt man dann auch konsequent dabei, dann heißt es vielleicht bald dauerhaft "Hüftspeck ade!" ... bald... nach ein paar Monaten... oder vielleicht doch nie?

Andererseits wissen wir, nicht jeder, der fleißig trainiert, sieht automatisch aus wie Mister Universum, ein bisschen Veranlagung spielt eben auch eine Rolle. Und wenn schon morgen das ultimative Date ansteht, dann ist es mehr als zu spät, sich zu fragen, mit welchen Übungen man gezielt den Hüftspeck wegbekommt. Warum also nicht in Omas Trickkiste greifen und das Schummel-Unterhemd seinen Job machen lassen? Zumindest optisch kann man so schnell Hüftspeck verlieren, äh, verstecken.

Letztendlich bleibt es vielleicht die Mischung. Ein bisschen weniger Schlemmen und etwas mehr Sport sind sicher die guten Ratschläge für langfristigen Erfolg. Doch wenn es schnell gehen soll, nur ein paar kleine Röllchen versteckt werden sollen oder einfach nur das Ego ein wenig gestärkt werden muss, dann ist Shapewear einfach eine super Sache. Sieht auch gar nicht mehr aus wie früher bei Oma - versprochen!

Nach oben

25.06.2014 Unsere Website www.herren-shapewear.de wird momentan überarbeitet!

Uwe Schmidt - Brunnenweg 5 - 14532 Kleinmachnow - info@herren-shapewear.de